Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Krebserkrankungen

In den letzten Jahren haben sich in der Behandlung von Krebserkrankungen sehr viele Fortschritte ergeben, so dass sie teilweise ihren gefürchteten Schrecken etwas verloren haben.

Das gilt freilich nicht für jede Krebserkrankung. Eine Reihe von Krebserkrankungen kann – in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Diagnosestellung – geheilt werden. Für eine Vielzahl von Krebserkrankungen gilt, dass sie sich inzwischen zu einer chronischen Krankheit gewandelt haben, mit denen der Patient – mit Einschränkungen – auch nach Diagnosestellung unter Umständen viele Jahre gut leben kann.

Die spezifische Diagnosestellung inklusive des Tumorstagings und des sich daraus ergebenden Therapiekonzepts ist bei den jeweiligen Fachdisziplinen angesiedelt.

In diesem Konzept ist der Hausarzt oft der erste, der bei auffälligen Beschwerden und entsprechendem Verdacht eine Abklärung beim Facharzt einleitet; und der Hausarzt steht nach bzw. während der spezifischen Tumortherapie als Ansprechpartner dem Patienten zur Seite, wenn es für ihn darum geht, angesichts dieser Diagnose sein Leben neu auszurichten.

Das umfasst neben der Einleitung rehabilitativer Maßnahmen, neben der Verordnung von Heil- und Hilfsmitteln und neben einer situationsangepasste Schmerztherapie die persönliche empathische Begleitung durch diesen schwierigen Lebensabschnitt.

Ziel unserer ganzheitlichen Krebstherapie ist die Verzögerung oder Verhinderung von Rezidiven (Rückfällen) oder Metastasen (Tochtergeschwülsten), die Verlängerung der Überlebenszeit und die Verbesserung der Lebensqualität.

Die ganzheitliche Krebstherapie unterstützt auf natürliche Art und Weise Ihren Körper im Kampf gegen die Krebserkrankung. Die Methoden der klassischen Medizin werden ergänzt und optimiert.

Sie stärken Ihre eigenen Körperabwehrkräfte und erhalten sich Ihre Lebensqualität.