Schmerzen

Unter akutem Schmerz werden Schmerzen verstanden, die absehbar sind und langsam abnehmen, wenn die Heilung voranschreitet. Typische akute Schmerzen sind z. B. postoperative Schmerzen. Allerdings bezeichnet der Begriff "akut" nicht das Einsetzen der Schmerzen, sondern den Zeitraum.

Das bedeutet, dass sich akute Schmerzen sehr schnell und plötzlich manifestieren können oder über einen längeren Zeitraum entstehen. Entscheidend ist eine Schmerzdauer von unter sechs Monaten.

Ein chronischer Schmerz dauert definitionsgemäß länger als sechs Monate bzw. tritt wiederkehrend auf.

Neben der körperlichen Ursache für die Schmerzen spielen psychosoziale Faktoren eine wichtige Rolle.

Die medikamentöse Therapie sollte nur eine Säule der Schmerzbehandlung sein. Bei der sogenannten multimodalen Schmerztherapie werden zusätzlich unterschiedliche Behandlungsansätze eingesetzt.

Haben sich Schmerzen dauerhaft ins Leben eingenistet, bedeutet dies Stress für Körper und Seele.  Betroffene leben häufig in Angst vor dem Schmerz.

Damit sich ein Schmerzgedächtnis gar nicht erst ausbilden kann, ist es wichtig, länger andauernde Schmerzen frühzeitig zu behandeln.

Gerne beraten wir Sie, wie Ihre Schmerzen nachhaltig therapiert und die Ursachen Ihrer Schmerzen ermittelt, vermieden und erfolgreich therapiert werden können.